Frohen Mutes schritt ich zur Tat und entsorgte einmal den ganzen alten Kies. Dies funktioniert, wenn man erfinderisch ist recht gut mit einem Mammut-garten-schlauch und einer Mulmsaugglocke. So saugte ich einfach wie mit einem Staubsauger das ganze Becken, die Fische wurden natürlich vorher rausgenommen ;-) ,

in die Hauseinfahrt, ohne die ganze Patzerei und ohne Kübel zu schleppen. Als das Becken ‘‘clean‘‘  war begann ich es mit Deponit zu füllen. Mit selbigen hatte ich in letzter Zeit bei den kleineren Becken guter Erfahrungen gesammelt, zur Illustration befindet sich schon etwas Kies über der Düngerschicht :

Man sieht auch schön die Größenrelationen zu ‘‘normalen‘‘ Beckengrößen, in der Ecke befinden sich 2 große Kübel Kies, man sollte sich also schon etwas Zeit nehmen bei der Neugestaltung......

Aber was tut man nicht gerne alles für seine Lieblinge.

ca. 125kg Kies waschen später .........

Jetzt wird mit Wurzeln provisorisch ein Layout erstellt, provisorisch deshalb, weil hauptsächlich einmal

die Pflanzen wachsen sollen, bevor man einen gestalterischen Aufwand betreibt. Es gibt hier sicher geteilte

Meinungen. Bei Großbecken halte ich es nicht für sinnvoll Bodendecker oder sonstigen unnötigen Aufwand schon am ersten Tag zu treiben, bevor der Nitritpeak  einsetzt. Erspart einem viel Nerven. Vor allem wenn sogar die Filtermasse komplett neu ist.